HELENA HAUFF

FR/04/03/16
Beginn 23:00
Eintritt 10€

HELENA HAUFF (Werk Discs, Ninja Tune/Hamburg)
P-T2 (Rote Sonne, Tuesday Slump/Muc)

Der meistbewertete Kommentar auf der Resident Advisor Seite von Hamburgs wohl derzeit einflussreichster Electro-Produzentin stellt die Frage auf, „ob es möglich sei, etwas über Helena Hauff zu schreiben, ohne dabei zuerst ihre ‚Golden Pudel‘ Residency zu erwähnen?“. So eng ihre DJ Laufbahn auch mit obiger Club Institution verwoben sein mag, so war es doch das Set eines beliebigen Laptop DJs während eines beliebigen Lagerhallen-Raves, welches ihren Ambitionen Vorschub leisten sollte, in Zukunft selbst die Booth zu betreten. Helena Hauff ist die positiv-naive Blaupause für eine Bedroom-Produzentin, die in einer 3er-WG lebt, sich das Geld für ihren über alles geliebten Roland-Maschinenpark vom Munde abgespart hat, und die es heute noch absurd bis faszinierend findet, wenn Menschen im Club zum Tanzen zusammen kommen. Ihre Liebe zu den Maschinen und eine tief sitzende Abneigung gegenüber Computern schlägt sich akustisch auf dem Debütalbum „Discreet Desires“ nieder, erschienen letztes Jahr auf dem Actress-Label ‚Werkdics‘. Der roughe Techno früherer Produktionen ist noch immer präsent, analoge Electro- und Wave Elemente erweitern die Sound-Palette. Eine adäquate Umsetzung auf den 1210ern gibt’s an diesem Wochenende, alles zwischen Drexciya, Robert Hood und DAF, oder „rough, schmutzig und ein bisschen kalt“, wie Helena selbst sagen würde. Unterstützt wird sie in dieser Nacht von P-T2, die auch in den eher „dunkleren Bereichen“ der elektronischen Musik verortet ist – what a blast!

www.soundcloud.com/helena-hauff

Mai 2017
Mai 2017
LÜTZENKIRCHEN
Mai 2017
LÜTZENKIRCHEN
Noise Mobility
Juni 2017
Noise Mobility
Grenzfrequenz
Juni 2017
Grenzfrequenz
Till von Sein
Juni 2017
Till von Sein
QUEER SQUAD
Juni 2017
QUEER SQUAD